Mehr brandheiße Themen
zur Gruppe
Tantra Plus
44 Mitglieder
zur Gruppe
BDSM 45 plus
881 Mitglieder
Das Thema ist für dich interessant? Jetzt JOYclub entdecken

Fehler

*****rle 
Themenersteller1.921 Beiträge
Frau
*****rle Themenersteller1.921 Beiträge Frau

Fehler
wie definiert ihr Fehler?
Bringen sie uns weiter oder sind sie peinlich und sind zu unserem Nachteil?
Hab heute das Geo Magazin (03 März 2012) gelesen und der Artikel hat mich zum Nachdenken gebracht...
Fehler sind nicht so fehl.
********enta 
18.042 Beiträge
Frau
********enta 18.042 Beiträge Frau

ICH bin ein einziger Fehler,
aber das bringt mich auch nicht weiter. *nachdenk*
****749 
73 Beiträge
Paar
****749 73 Beiträge Paar

Ohne Fehler keine Abwechslung und ohne Fehler fallen auch ke
Wie schon in der Überschrift angesprochen gehören Fehler einfach zum LEBEN. Denn ohne sie würde es sicher sehr langweilig. Darum haben wir auch geschrieben ohen Fehler keine Tore. Stellt euch vor alle Fußballspiele würden ohen Tore ausgehen........ Langweile pur oder?????? Darum nicht so viel über Fehler nachdenken, denn sie gehören einfach dazu
Liebe Grüße an Alle
D + G
******ger 
976 Beiträge
Mann
******ger 976 Beiträge Mann

Fehler führen letzendlich zum einem korrekten Ergebnis.
********** 

**********  

Nur aus Fehler kann man lernen! Oder aus Fehlern lernt man am besten!

Ist was Wahres dran an den alten Sprichwörtern!
*******ze55 
213 Beiträge
Frau
*******ze55 213 Beiträge Frau

hi miml....
...fehler sind nie fehl....

kenne zwar den artikel der geo nicht, doch zu fehlern hab ich meine eigene meinung.. sie sind einfach da um gemacht zu werden....

fehler leitet sich ab von fehlen... nicht vorhanden sein... und meist betrifft das doch unsere gedanken....

wir handeln, ohne uns gross gedanken zu machen... und hinterher merken wir... es war wohl nicht ganz richtig so...

doch daraus können wir lernen... erst denken... dann handeln/sprechen/etc.... nur so lernen wir...

wir müssen unsere fehler nur akzeptieren und dazu stehen.....

denn kein mensch ist fehlerfrei...
********rhea 
151 Beiträge
Paar
********rhea 151 Beiträge Paar

Wer
nichts macht, macht auch keine Fehler.
*****rle 
Themenersteller1.921 Beiträge
Frau
*****rle Themenersteller1.921 Beiträge Frau

Mir
hat dieser Bericht in gewissen Sachen die Augen geöffnet.
Beispiel aktuell: Es wurde erwähnt,daß z.B. Mathelehrer (meine Tochter in der BoS) keine Fehler dulden,auch wenn sie den Stoff nicht verständlich rüberbringen,weil sie selber ja immer alles gekonnt und sofort verstanden haben.
Meine Marie(24 Jahre alt) kommt oft tränenüberströmt aus der Schule,weil sie das ganze Wochende gelernt hat und sie dann der Dozent runtermacht.
Kann es angehen,daß solche Fachidioten in den Schulen(Unis) immer recht kriegen,obwohl sie neuen Ideen feindlich gegenüberstehen?
In Japan werden an allen Schulen mehrfache Lösungen bei Prüfungen anerkannt (und es gibt bei jeder Aufgabe mehrere Lösungen,wie es immer nicht nur einen Weg nach Rom gibt)
Ganz abgesehen davon,daß die Natur Mutationen ganz klug vorausplant,weil diese irgendwann überleben.
*********5462 
406 Beiträge
Paar
*********5462 406 Beiträge Paar

@ MagicMagenta
Wie eintönig wäre es, wenn es keine Fehler gäbe. Im Grunde sind wir alle Fehler, und das ist gut so.

Dein Profil klingt auch etwas traurig.
Wir wissen nicht, ob es Dir hilft, aber wir versuchen es zumindest:
Dein Lächeln (wie auf Deinem Foto "Das Laub rascheln lassen") lässt Eisberge schmelzen. Schön, dass Du hier bist, und wenn Du fest daran glaubst, werden Deine Sehnsüchte erfüllt.

Viele Grüße aus Dresden,

Bine+Jörg
*****rle 
Themenersteller1.921 Beiträge
Frau
*****rle Themenersteller1.921 Beiträge Frau

.........
dito
***** 

*****  

Fehler = Macken
Fehler sind Dinge , die einer Norm nicht entsprechen.

In der Schule haben wir es alle erlebt, der Lehrer markierte Fehlehaftes in leuchtendem Rot. Da konnte man noch so sauber geschrieben haben, sein Rot zerstörte alles. Es wurde auch nicht bewertet, wieviel man richtig hatte, nein ... in der Zusammenfassung standen auch nochmal die Fehler !

Das war unsere Schulzeit , heute versuchen sie es schon etwas anders.

Für mich sind Menschen, die erfrischend anders sind, anziehend. Gewisse Macken könnte man auch Fehler nennen, ja, die mag ich besonders. ach manchn Fehlern kann man herzlich über sich selbst lachen, bei manch anderen sollte man nachdenken und etwas verändern. Fehler bei Menschen sind das Salz in der Suppe

zwiebel
*******en1 
278 Beiträge
Paar
*******en1 278 Beiträge Paar

Fehler
Hab' auch schon mal einen Fehler gemacht, das war, glaube ich....so ca. 1971, +/-, also noch im letzten Jahrtausend.....jajaja!
*g*
*****eiv 
5.625 Beiträge
Frau
*****eiv 5.625 Beiträge Frau

Fehler ...
Mein leider verstorbener Mann hat immer gesagt:
Schon mache ich etwas nicht richtig, schon mach' ich das verkehrt.
Ich und Fehler?
In mea culpa.
Eine sehr gute Freundin sagte heute zu mir:
Du kannst in bestimmten Situationen nur so handeln, wie Du in der Lage dazu bist. Jeder hat, schon durch seine Lebensgeschichte, Grenzen, die kann man nur erweitern und aus Fehlern lernen.
So ist es eben: Nobody is perfect.
Und nobody zu sein, ist nun auch nichts, was sich nach Persönlichkeit anhört.

Liebe Grüße
Zeruleiv
*****rle 
Themenersteller1.921 Beiträge
Frau
*****rle Themenersteller1.921 Beiträge Frau

wie lernt ein Mensch,zu laufen?
hinfallen,aufstehen,hinfallen und wenn das anders wäre,würden wir alle nur aufm Bauch rutschen.
Was mich heute auch mächtig erstaunt hat an dem Bericht,war die Feststellung,warum es Graugänse gibt(die ja eigentlich grau sind) und dazwischen immer mal Weiße dabei sind (wie das schwarze Schaf auch)
Das hat die Evolution ganz schlau einkalkuliert,daß es auch mal sein kann,daß es Eiszeiten gibt,in denen weiße Gänse den Zuschlag kriegen.
Sozusagen,als Versicherung,daß nicht alle Gänse aussterben.
Mutationen wohnen in uns allen versteckt,für den Fall der Fälle,wenn es benötigt wird,zu überleben.
Genial
***ks 
253 Beiträge
Mann
***ks 253 Beiträge Mann

Es gibt da einen Spruch
"Nur wer arbeitet macht Fehler".

Jean Michel Jarre (ein bekannter Musiker aus den 80er Jahren) sagte mal in einem Interview über Spielfehler sinngemäß folgendes:
"Na klar mache ich Spielfehler. Kaum ist der eine gemacht, kommt auch der nächste schon".
Ich bin der Meinung daß alles im Leben seinen Sinn hat. Als Musiker weiß ich, daß Spielehler garn nicht zu vermeiden sind. Das geht nur zu vermeiden wenn keine Musik gespielt wird.
Ich finde daß man Fehler als Anreiz nehmen kann einfach "besser" zu werden. Aus meiner Sicht bin ich z.B. einer der unperfektesten Menschen. Ich bin in meinem Leben und beim Sex dominant, oft ungeduldig, und manchmal leider "unbelehrbar". Aber das sind auch gleichzeitig meine Stärken. Ich gehe erhobenen Hauptes meinen Weg, finde oft schnelle Wege aus Kriesen und bin beständig im Leben. Zeruleiv hat aus meiner Sicht was gutes geschrieben: "Du kannst in bestimmten Situationen nur so handeln, wie Du in der Lage dazu bist".
Sei Du selbst und gehe Deinen Weg. Das ist wie beim Motorradfahren.
"Der Weg ist das Ziel".

So funktioniert das Leben aus meiner Sicht.
*****cco 
3.112 Beiträge
Paar
*****cco 3.112 Beiträge Paar

Also
wenn ich Fehler machen würde oder Fehler hätte





ich würde sie zugeben!



*ironie*
***ks 
253 Beiträge
Mann
***ks 253 Beiträge Mann

Wer meinen Beitrag gelesen hat,
hat sicher auch meine Rechtschreibfehler bemerkt.
************* 

*************  

Fehler
Aus Fehler kann man lernen
*********** 

***********  

Fehler unterscheiden uns Menschen von Göttern.

Nur wer überhaupt nichts tut, macht keine Fehler.
Aber wenn das denn kein Fehler ist...
*zwinker*
***** 

*****  

es ist schon ein wenig wunderlich. *nachdenk*
viele sprechen davon fehler sind da, um sie zu machen.
ob diese menschen sich auch noch an dieser aussage halten wenn ihnen ein fehler gegenüber steht?
wie tollerant sind menschen anderen gegenüber, die einen fehler im alltag gemacht haben? (behörden, ärzte) ? und überall dort wo gearbeitet wird.
es wird beschimpft und gemoppt. *streit* *schimpf*

persöhnliche fehler,- dafür gibt es keinen verantwortlichen, nur sich selbst. *nein*

herzlichst

kundh
****AR 
1.320 Beiträge
Mann
****AR 1.320 Beiträge Mann

Fheler
falscher Fheler

Ihr kontet das lesen ?

Also so viel Fheler udn ihr versteht es sofort?
Dannist es nicht dfalsch oder doch?

Fheler

Also wenn es Fhler gibt , dann bedeutet das auch etwas richtiges gibt.
Wenn wir also nur richtiges lernen , können wir keine Fehler machen.

MAch wir dennoch Fehler dann stimmt etwas nicht mit dem System das uns fehlerfreiese erklährt oder lehrt.

Sind aber schon die System die uns etwas erklähren nicht fehlerfrei, wie können dann diese System uns sagen IHR MACHT FHLER ?

Das ist wie mit dem Guten und dem Bösen.
Das Böse entstammt dem Guten.
Wäre alles gut , sprich Fhelerfrei , dann gäbe es nichts böses, also keine Fheler.

Da es aber Böses gibt , Böses ist nur das fernbleiben von gutem
daher kann es auch nichts fehlerfreies geben.

Und LEHREr die das nicht wissen sind , meines erachtens keine guten Lehrer (Pädagogen)

Sorry für diese philospischen Auszüge.
Wir nehmen es im leben einfach hin das wir alle Fehler machen.
Aber das ist nicht richtig !!!
Fehler entstehen nur da wo es einem nicht richtig gezeigt wird.
Weil aber ALLE nicht wissen wie estwas richtig ist, daher können wir allen anderen nur zeigen wie etwas zur zeit richtig wäre.

Und weil wir aus der Geschichte gelernt haben (so hoffe ich) das manche Vermutung anders ist , als man sie vor langer zeit vermutet hat, so können wir auch heute sehen udn erkennen das eben nichts RICHTIG ist. Sondern alles ist im Fluß und dinge die wir lernen sind nur im MOment richtig !

sodele
sorry
ich hoffe keine Fheler in mienr Argumentation zu haben
Obwohl, was ich sagen wollte , eventuell ist meine Sichtweise derzeit richtig ?
(grins)

Richtig und Falsch
Wahrheit und Lüge
Leben und Liebe

MAcht euch mal darüber Gedanken
Was da richtig und falsch ist.
Aber denken tut manchmal weh.
Vor allem wenn mensch ewig begangene denkwege ändern sollte.
ACABAR
*****rle 
Themenersteller1.921 Beiträge
Frau
*****rle Themenersteller1.921 Beiträge Frau

Kurz zitiert,was durch
etliche Studien ermittelt wurde:
"Perfektion ist der Tod"
Zitat:
"Was in der Schule stattfindet,ist oft nicht Lernen,sondern Belehrung.
Da steht der Mathelehrer,der alles weiß,und nicht versteht,was an seinem Stoff schwierig sein sollweil es ihm immer schon leichtfiel.
Und die Schüler werden dazu erzogen,intelligent zu gucken,keine dummen Fragen zu stellen und dann Lösungsstrategien zu zu kopieren.Man muß nur mal sehen,wie Medizinstudenten sich auf ihre Prüfungen vorbereiten!
Ich nenne das Bulimie-Lernen!"
*****rle 
Themenersteller1.921 Beiträge
Frau
*****rle Themenersteller1.921 Beiträge Frau

Was mich auch
aufhören und nachdenken ließ,und es für mich schlüssig erscheint:
Lottospieler bestehen darauf,ihre "eigenen" Zahlen zu spielen und die wenigsten sind sich bewußt,dass die Wahrscheinlichkeit,vor der Auslosung am folgenden Tag zu sterben,
1835-mal höher ist als jene,den Jackpot zu knacken.
Wunschdenken verhilft uns,diese geringe Chance auszublenden,abgesehen davon,daß Fehlerquoten die Regel sind.
Das Pencillin wurde nur aus Schlampigkeit erfunden,weil dieser Forscher sein Mikroskop Glas vorher nicht gereinigt hatte,als er Streptokkoken züchtete und nach seinem Wochende feststellte,daß die Kokken sich nicht vermehren konnten,weil durch die Unsauberkeit Pilze die Oberhand gewonnen hatten.Wertvollle Pilze,namens Penicillin.Diesem Fehler verdankten viele Menschen durch den "Fehler" Alexander Flemings ihr Überleben.
Er hatte das Schälchen nicht entnervt weggeworfen,sondern sah genauer hin.
Nach Studien gibt es niemlas korrekte Beweise für Studien,weil auch für Forscher ihre eigenen Erwartungen "gewinnnen".
Und lt. wissenschaftlicher Erkentnissen hat zwar der Computer in Sachen Denkleistung keine Chance gegen dem menschlichen Gehirn,aber er hat keine ungenauen Erinnerungen,denkt statisch,solange die Eingaben stimmen,"irrt" er nicht.
Also,wir sind keine Maschinen,dann lieber die menschlichen Fehler.
*****eiv 
5.625 Beiträge
Frau
*****eiv 5.625 Beiträge Frau

Fehler ...
Ich will nicht über "gut" und "böse" schreiben, da gibt es einen unabdingbaren ethischen Konsens, die UN-Menschenrechte bspw.
Aber: Wer definiert eigentlich, was richtig oder falsch ist, was ein Fehler ist?
Wenn man da mal so die Notenvergabe der Lehrer vergleicht ...

Zeruleiv
*****aar 
1.193 Beiträge
Paar
*****aar 1.193 Beiträge Paar

Fehlerfreiheit, das richtige Ziel ?!?
Hallo in die Runde,

wir Menschen werden von früh an so aufgestellt, dass das Ziel von "Fehlerfreiheit" unbedingt verfolgt werden muss. Wir werden so geprägt.

Nur es ist unmöglich, immer und in allen Lebenssituationen fehlerfrei zu sein! M. E. ein nie zu erreichendes Ziel.

Leider musste ich erst über 50 Jahre alt werden, um zu erkennen, dass das wahre Ziel darin besteht, den richtigen Umgang mit seinen und auch den Fehlern von andern zu meistern.

Und selbst dieses gelingt nicht immer; auch gut!

Hätte ich diese Erkenntnis schon früher gewonnen, wäre vieles in meinem Leben mit Sicherheit leichter geworden,

Aber auf jeden Fall hat es mir gezeigt, dass auch das "Älterwerden" bzw. "alt sein" kein Fehler sein muss.

Viele Grüße

M vom TdG_Paar